Die Stellensuche besteht aus diversen Schritten und ist ein sehr individueller Prozess. Es gibt keine verbindlichen Rezepte oder eine allgemein gültige Regel. Allen Bewerbungen gemeinsam ist allerdings die Tatsache, dass man sich auf einen Markt begibt und sich möglichst optimal verkaufen muss (going to the market = marketing). Umso wichtiger sind eine gezielte Vorbereitung und bestmögliche "Verkaufsunterlagen". Die nachfolgenden Ausführungen bieten Anhaltspunkte und können bei der Bewerbung wertvolle Hinweise geben.  

Standortbestimmung durchführen

Grundsätzlich ist es ganz einfach; ich kann mich nur verkaufen wenn ich weiss wer ich bin, was ich kann und was ich will.

  • Ich weiss was ich kann und was ich habe
    • Bisherige Leistungen, Milestones
    • Fach-, Sozial- und Methodenkompetenzen und entsprechende Ausweismöglichkeiten
    • Ressourcen (Kontakte, Netzwerke, Familie)
  • Ich weiss was ich will
    • Erwartungen an meine berufliche Zukunft (wo bin ich in einem Jahr, wo bin ich in fünf Jahren?)
    • Vorstellungen von meiner zukünftigen Stelle
    • Wünsche zu Rahmenbedingungen und Konditionen
  • Ich weiss was ich noch brauche
    • Entwicklungsbedarf (welche Schwächen muss ich bearbeiten, womit muss ich mich auseinandersetzen?)
    • Qualifikationsbedarf

Profil erstellen

Die Erkenntnisse aus der Standortbestimmung liefern die Grundlagen für Ihr persönliches Profil. Die Erstellung eines Profils kann ein weiterer Vorbereitungsschritt auf die eigentliche Bewerbung sein. Allenfalls kann ein strukturiertes Profil auch als Bewerbungsbeilage dienen. Mögliche Inhalte eines Profils: 

  • Fähigkeiten und Stärken
    • Beruflich: Ausbildungen, Spezialkenntnisse, Berufserfahrungen, Weiterbildungen, Projekte
    • Ausserberuflich: Sprachen, Sozialkompetenz, soziales Engagement, Handwerk, Sport, Kunst
  • Defizite und Schwächen
    • Gesundheitliche Einschränkungen
  • Kompetenzen und Skills
  • Qualifikationen
  • Ideen / Visionen / Träume