Mit Menschen für Mitmenschen.

Jugendliche während der Schulzeit

Wenn Sie bisher noch nicht gearbeitet haben, zwischen 13 und 25 Jahre alt sind und von einer kantonalen Instanz (Case Management Berufsbildung oder Brückenangebot) betreut werden, kann die kantonale Instanz bei der IV eine Meldung zur Früherfassung machen. Dadurch sollen gesundheitliche Problemfelder frühzeitig erkannt und eine Chronifizierung verhindert werden.

Meldeberechtigt sind:

  • Case Management Berufsbildung des Kantons Luzern
  • Schulpsychologinnen und Schulpsychologen
  • Berufsberaterinnen und Berufsberater des BIZ Luzern
  • Beratungspersonen des RAV plus / Beratungsstelle Jugend und Beruf (BJB) WAS wira

Nach Eingang der Früherfassungsmeldung prüft die IV in einem persönlichen Gespräch Ursachen und Auswirkungen der gesundheitlichen Einschränkungen. Bei Bedarf und mit Ihrem Einverständnis werden auch Ihre Ärztin / Ihr Arzt oder Kontaktpersonen aus der Schule kontaktiert. Wenn sich zeigt, dass die Gefahr einer Invalidität besteht, empfiehlt die IV eine Anmeldung, um rasch und unkompliziert Unterstützungsmassnahmen einleiten zu können.

Bei Unklarheiten und Fragen lohnt sich vorgängig ein Besuch in der INFO BOX im BIZ Luzern.

 

Jugendliche nach der obligatorischen Schulzeit

Sie absolvieren eine Ausbildung oder arbeiten, Sie besuchen ein Brückenangebot oder sind einfach daheim. Jugendliche und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind, können für eine Früherfassung bei der IV gemeldet werden. Dadurch sollen gesundheitliche Problemfelder frühzeitig erkannt und eine Chronifizierung und Invalidisierung verhindert werden.

Meldeberechtigt sind: 

  • Sie selbst
  • Ihr Arbeitgeber / Ihre Arbeitgeberin
  • Ihre Familie 
  • Case Management Berufsbildung vom Kanton Luzern
  • Kantonale Stellen am Übergang 1
  • KJPD, Therapeuten, Berufsberatende des BIZ Luzern
  • Beratungspersonen des RAV plus / Beratungsstelle Jugend und Beruf (BJB) WAS wira

Nach Eingang der Früherfassungsmeldung prüft die IV in einem persönlichen Gespräch Ursachen und Auswirkungen der gesundheitlichen Einschränkungen. Bei Bedarf werden auch die behandelnde Ärztin oder der Arzt sowie Kontaktpersonen aus Schule und Ausbildung kontaktiert. Wenn sich zeigt, dass die Gefahr einer Invalidität besteht, empfiehlt die IV eine Anmeldung, um rasch und unkompliziert Unterstützungsmassnahmen einleiten zu können.

Bei Unklarheiten oder Fragen lohnt sich vorgängig ein Besuch in der INFO BOX im BIZ Luzern.